Versicherung
Finanzierung
Altervorsorge und Rente
Lebensversicherung
Kapitalbildende Lebensversicherung
Fondsgebundene Lebensversicherung
Britische Lebensversicherung
Rentenversicherung
Basisrente
Riester-Rente
Private Rentenversicherung
Krankenversicherung
Private Krankenversicherung
Gesetzliche Krankenversicherung
Krankenzusatzversicherung
Pflegeversicherung
Zahnzusatzversicherung
mehr
Risikoabsicherung
Risikolebensversicherung
Berufsunfähigkeitsversicherung
Haftpflichtversicherung
Unfallversicherung
Hausratversicherung
Rechtsschutzversicherung
KfZ-Versicherung
mehr
Versicherungslexikon
Rentenversicherung

Private Rentenversicherung

Die private Rentenversicherung ist immer noch die gängigste und beliebteste Art, mittels einer Rentenversicherung für das Alter vorzusorgen. Sie bietet ein absolutes Höchstmaß an Flexibilität. Denn zum Rentenbeginn kann man entscheiden, ob man sich das angesparte Kapital in einer Summe, als lebenslange monatliche Rente oder einer Mischung aus beidem auszahlen lassen möchte. Bei vielen Produkten ist auch ein frühzeitiger Zugriff auf das Kapital möglich, z.B. schon mit 45 oder 50.

BEISPIEL
 

Stefan R. beginnt frühzeitig im Alter von 25, monatlich 200,-- Euro in eine private Rentenversicherung zu investieren. Bei einer angenommenen Verzinsung von 6 % pro Jahr kann er sich z.B. mit 45 Jahren 20.000,-- Euro auszahlen lassen, um sich ein neues Auto kaufen zu können. Mit 59 Jahren entnimmt er nochmals 20.000,-- Euro, um die restlichen Schulden für sein Haus auf einen Schlag abzubezahlen. Anschließend lässt er sich das restliche zur Verfügung stehende Kapital als monatliche, lebenslange Rente ausbezahlen, um seine gesetzliche Rente aufzustocken.

Da der Staat im Falle der vollständigen Kapitalauszahlung jedoch keine Gewähr dafür hat, dass seine Bürger bis ans Lebensende versorgt sind, ist lediglich die Auszahlung aus einer privaten Rentenversicherung steuerlich begünstigt. Nicht von der Steuer absetzbar sind jedoch die eingezahlten Beiträge, wie es z.B. bei der Basisrente oder bei der Riester-Rente möglich ist.

Auszahlung steuerbegünstigt

Die steuerliche Behandlung bei Einmalkapitalauszahlungen entspricht der Vorgehensweise bei Lebensversicherungen. D.h. bei einer Laufzeit von mindestens 12 Jahren und einer Auszahlung ab dem 60. Lebensjahr muss nur die Hälfte der angefallenen Erträge versteuert werden. Wer sich sein Kapital aus einer privaten Rentenversicherung als monatliche, lebenslange Rente auszahlen lässt, muss nur den sog. Ertragsanteil versteuern. Dieser richtet sich nach dem Alter zum Zeitpunkt der ersten Rentenzahlung. Je später man sich die Rente auszahlen lässt, umso niedriger ist der Ertragsanteil.

BEISPIEL
 

Anton R. bekommt aus seiner privaten Rentenversicherung erstmals mit 65 eine Rente in Höhe von 1.000,-- Euro ausbezahlt, Monat für Monat, solange er lebt. Da er ansonsten nur noch über eine kleine gesetzliche Rente verfügt, beträgt sein Steuersatz nur 20 %.

 

Von den 1.000,-- Euro Rente aus seiner privaten Rentenversicherung muss Anton R. nun lediglich 180,-- Euro versteuern, also 18 %. An Steuern muss er also nur 36,-- Euro bezahlen (20 % von 180,-- Euro). Damit bleiben ihm 964,-- Euro zum Leben, d.h. der Steuerabzug beträgt gerade mal knapp über 3 %.

 

Die private Rentenversicherung als Altersvorsorge ist daher besonders für denjenigen geeignet, dem Flexibilität am wichtigsten ist. Flexibilität hinsichtlich des Zeitpunktes der Auszahlung und hinsichtlich des Wahlrechts zwischen Einmalauszahlung und lebenslanger Rente.

KURZINFO

Kapitalauszahlung möglich

bis zu 100 %

Rentenzahlung ab

beliebig (je nach Produkt)

Garantie Kapitalerhalt

möglich

Beleihbar

ja

Hartz IV-sicher

teilweise

Beitrag pro Jahr (pro Person)

beliebig

Steuerliche Begünstigung

in der Entnahmephase

Impressum | Nutzungsbestimmungen | Site Map